Mittwoch, 20. Juni 2012

Ritual zur Sommersonnenwende

Immer wieder werde ich von Freunden und Klienten nach Anregungen zu den Jahreskreisfesten gefragt. Anlass genug, diese aktuelle Antwort allen zugänglich zu machen, die daran Interesse haben.
Für alle, denen es nicht möglich ist, im Rahmen einer Veranstaltung innerhalb einer Gruppe Gleichgesinnter zu feiern, oder jene, die lieber allein in sich gehen möchten, findet sich hier eine Idee, die sich sowohl allein, als Paar oder im Freundeskreis leicht durchführen lässt. Da solche Rituale sehr persönlich sind, habe ich mich entschlossen in der Du-Form zu schreiben.

Ich wünsche Ihnen allen eine kraftvolle Sonnenwende!
Herzlich, Jennie Appel.


Das Ritual
  
Die Sommersonnenwende kann den ganzen Tag in dir wirken, wenn du es möchtest.
Dazu kannst du schon morgens deine Vorbereitungen treffen:
Gestalte einen Sonnenaltar
Lege am besten auf den Boden, auf dem du abends das Ritual feiern möchtest, mit Steinen den Kreis der Sonne (8 Steine für alle Hohen Feste) und stelle in die Mitte des Kreises eine Kerze - du kannst auch Linien dazwischen legen um ein Sonnenrad zu erhalten.
Selbstverständlich kannst du dies auch auf einem Schränckchen, Tisch oder Sideboard etc. erstellen.
Schmücke den Altar mit allem, was dir zum Thema Licht, Feuer, Wärme einfällt. Sei darin ganz frei! Assoziiere Gegenstände, Farben, Pflanzen, Bilder... was immer dir einfällt.
Du kannst auch die 4 Elemente symbolisch rund um das Rad darstellen. (zum Beispiel: eine Schale mit Wasser, eine Feder für die Luft, etwas Erde oder eine Pflanze in einem Blumentopf, Räucherwerk)

Ritual am Abend
:
Wenn es dunkel geworden ist, ziehe einen energetischen Kreis um dich und deinen Altar.
Schreite 3 mal um deinen Platz und stelle dir, während du den Kreis abgehst, vor, wie das Licht durch deine Fußsohlen und die Handflächen in den Kreis hineingelenkt wird, bei jedem einzelnen Schritt. So schaffst du einen heiligen lichten Ort für dich.
Erstelle im Süden ein Tor. (z.B. eine Öffnung im Kreis, sei auch hier wieder frei DEINEN Weg zu finden)
Verneige dich in jede Himmelsrichtung (sage gern etwas dazu, wenn dir danach ist).
Knie nieder und berühre mit der Stirn die Erde.
Lass dich ganz von dieser Kraft erfüllen.
Wende dich dem Feuer (Kerze) zu und begrüße die Kräfte des Rituals. An dieser Stelle kannst du Gott, die Göttin, Geistwesen, Engel, die Kräfte des Lichtes oder was immer dein Weltbild erlaubt, anrufen. Heiße willkommen, was sich für dich authentisch anfühlt.
Wenn du magst, kannst du auch die große Inspiration einladen und dazu das "AWEN" singen.

Es ist Zeit, die erste Jahreshälfte zu verlassen und in die neue einzukehren. Zeit, die erste Hälfte Revue passieren zu lassen. Du kannst dich hierzu in deinem Kreis gemütlich niederlassen und gern auch niederschreiben, was dir hierzu in den Sinn kommt.

Was ist bisher geschehen?
Was hat dich erfüllt und dir Freude gebracht?
Vieles lief vielleicht anders als geplant/erwünscht. Was davon möchtest du nun zurücklassen und ggf. in der neuen Hälfte anders oder besser machen?
Was hast du gelernt?
Ist noch etwas ungelöst?
Möchtest du dies dem Feuer zur Wandlung übergeben?

Dann sprich dies laut aus - puste es in ein Stück Papier/einen Stock und gebe es dann ins Feuer!
(Bei der Arbeit mit einer Kerze und innerhalb eines Raume ist es sinnvoll eine kleine Schale mit Wasser bereitzustellen, in die du das brennende Stück Papier hineingeben kannst. Halte es allerdings so lange du kannst in deiner Hand und sieh dabei zu, wie die Flammen es verwandeln.)

Nun bedanke dich für die Erfahrungen der 1. Jahreshälfte und bereite dich auf die kommende vor. Wenn du bereit bist, so gehe durch das Tor des Kreises und sage dabei laut, dass du bereit bist in die 2. Jahreshälfte hinüberzutreten. Tue dies mutig, aufrecht und voller Freude :-)

Wenn du magst, kannst du dir und dem Leben nun etwas versprechen.
Was kannst du tun um in der Freude zu bleiben?
Zu wachsen? Deinen eigenen Raum und deine Größe vollständig anzunehmen? Dich nicht mehr einschränken zu lassen? 

Sicher fallen dir noch weitere Fragen oder Themen hierzu ein.
Versprich dir nur, was du halten kannst.
Auch einen ganz kleinen Schritt, wenn du magst!
Versprich es laut.

Zeugen sind die Götter, Geister und Kräfte, die du eingeladen hast (oder auch dein Partner/Freunde, wenn ihr gemeinsam zelebriert).
Dann spring über das Feuer (wenn du magst/kannst).
Es nimmt dein Versprechen auf und erhellt es mit seiner Energie.
Sollte jemand bei dir sein, so kann dieser dich herzlich willkommen heißen, in der 2. Jahreshälfte und deiner neuen Energie.

Danke zum Abschluss noch einmal den Kräften des Lichtes und der Sonne und bitte um den Segen für die 2. Jahreshälfte. Verneige dich wieder vor den Himmelsrichtungen und dem Feuer.
Schreite den Kreis in die entgegengesetzte Richtung ab, in die du ihn anfangs gezogen hast.
Nun bist du wieder in der Welt des Alltags - willkommen!

Möge dein Herz das Erlebte in sich tragen.
Mögen die inneren Augen und Ohren bewahren, was wichtig war, gesehen und gehört zu werden.
Mögest du erhellt, frisch und voller Freude den weiteren Verlauf des Jahres genießen können!

(Die Versprechen werden laut gegeben, da das gesprochene Wort mehr Kraft enthält, als das gedachte Wort allein. Probiere es einfach aus.)

Kommentare: